Navigation

Warum Kolping? Mitglied im Kolpingwerk Deutschland werden
Das Kolpingwerk Deutschland engagiert sich in unterschiedlichen Handlungsfeldern, die es in seinem Leitbild "Zusammen sind wir Kolping" im Jahr 2022 fortgeschrieben hat:
Wir eröffnen Perspektiven für junge Menschen. Wir gestalten Arbeitswelt mit. Wir sind Anwalt für Familie. Wir bauen an der Einen Welt.



fb

Aktionen mit Kindern

Kinderwochenende in der Turnhalle der LandvolkHochschule Oesede

- Kolping Oesede und Blub gemeinsam -
Eine Nacht in einer anderen Zeit verbrachten am Wochenende vom 5. auf den 6. Juni 2009 44 Kinder und rund 25 Betreuer und Betreuerinnen in und um die Turnhalle.
Nach der Ankunft am Samstagnachmittag startete in einer Zeitmaschine die Reise mit Hexen, Zauberern, Gespenstern und Co. Nach den Kennenlernspielen stand dann ein großer Stationslauf durch den Wald rund um die Turnhalle auf dem Programm. Neben Tast-, Geschmacks- und Geschicklichkeitsspielen reimten die Kinder Zaubersprüche in einer vorgegebenen Zeit, brauten einen Hexentrank und tanzten um ein selbst aufgebautes Lagerfeuer.
Nach der vielen Bewegung an der frischen Luft stürmten alle abends das Gruselbuffet und ließen sich abgeschnittene Finger (Grillwürstchen) mit Mäusen, Spinnenbeinen und Vampirsaft schmecken. Als Nachtisch gab es Glibberhände in rot, grün oder gelb. Zwischenzeitlich hatte es leider zu regnen angefangen und so wurde das Lagerfeuersingen kurzerhand in die Turnhalle verlegt und die Nachtwanderung fiel etwas kürzer aus als geplant.
Nach einer kurzen Nacht, Frühstück und ausgiebigem Spielen ging am Sonntagvormittag die Reise zuende – natürlich nicht, ohne in der Zeitmaschine wieder zurück ins Jahr 2009 befördert worden zu sein.
Zu diesem Erlebnistag hatten die Kolpingsfamilie Oesede zusammen mit Blub-Jugendveranstaltungen Oeseder Grundschüler- und schülerinen eingeladen. „Gerade für junge Familien sind Angebote gefragt. Deshalb hatten wir keine Probleme, die Anmeldeliste voll zu kriegen“, berichteten die Organisatoren der beiden Vereine.

"Oeseder Kolpingkinder auf Weltreise"

Guten Anklang fand das erste Kinderwochenende des Kolpingbildungswerks Osnabrück im April 2008. Dreizehn Kinder aus Oesede begaben sich mit Maskottchen „Schnuffi“ auf Weltreise und erlebten drei Tage voller Abenteuer, Spannung und Spaß im Kolpingbildungshaus Salzbergen.
„Schnuffi“ höchstpersönlich, Maskottchen und Sympathieträger der Kolpingjugend Deutschland, hatte eingeladen und noch weitere Kinder aus dem Diözesanverband Osnabrück waren der Einladung gefolgt. Diese staunten, was ihnen in Salzbergen alles geboten wurde.
Am Freitagabend fiel für sie der Startschuss zu ihrer großen Weltreise. Am Samstagmorgen konnten sie mit Franz-Josef Lotte, Theologe und Mediator aus Hilter-Hankenberge, Spielzeug aus Müll gestalten. Nach dem Mittagessen dann der große Schreck: Schnuffi war verschwunden! Eine spannende Reise, die die Kinder rund um den Globus führte, begann. „Da haben wir alle zusammen gehalten.“ erinnert sich Mattheo Ruthemeyer aus Oesede an die Aufregung. „Aber alle haben mitgeholfen und so konnten wir Schnuffi wieder finden.“ Das Wiedersehen wurde am Samstagabend mit Gästen aus aller Welt bei einer großen Party gefeiert.
Den Abschluss des Wochenendes bildete ein Wortgottesdienst am Sonntagvormittag und ein gemeinsames Grillen, zu dem auch Eltern und Geschwister eingeladen waren. Diese konnten an den Gesichtern ihrer Kinder schnell sehen: das Wochenende im Kolpingbildungshaus hatte eine Menge Spaß gemacht.
Das Wochenende hatte das Kolpingbildungswerk Osnabrück in Zusammenhang mit einer Initiative des Bistums Osnabrück für mehr Kindermitbestimmung unter dem Titel „Kinder mischen mit“ angeboten.
Wegen der guten Erfahrungen konnte sich Diözesanjugendreferent David Schulke eine Neuauflage gut vorstellen: „Für einen generationsübergreifenden Verband sind Projekte wie dieses Wochenende eine tolle Gelegenheit, verschiedene Alterstufen zu beteiligen. Die Kinder als Teilnehmer, die Eltern als Gäste und ehrenamtliche Jugendliche in der Leitung: alle konnten von der Veranstaltung profitieren. Wir werden nun zeitnah schauen, wie es in diesem Bereich weiter geht.“ Den Kolpingjugendlichen, die sich für die Organisation und Durchführung des Wochenendes begeistern ließen, dankte Schulke ausdrücklich für ihr Engagement.