Navigation

Warum Kolping? Mitglied im Kolpingwerk Deutschland werden
„In der Kirche zu Hause – engagiert für die Welt“. Das war das Motto des ersten Engagiertentreffens des Kolpingwerkes Deutschland im November 2007 in Köln. Es beschreibt treffend die Arbeit des Verbandes: Unser Wirken in die Welt hinein basiert auf unserer Verortung in der katholischen Kirche. Die Christliche Gesellschaftslehre ist für uns Leitmaßstab bei der Bewertung politischer und gesellschaftlicher Prozesse.
Das Kolpingwerk Deutschland engagiert sich in unterschiedlichen Handlungsfeldern, die es in seinem Leitbild im Jahr 2000 festgelegt hat:
Wir eröffnen Perspektiven für junge Menschen. Wir gestalten Arbeitswelt mit. Wir sind Anwalt für Familie. Wir bauen an der Einen Welt.
Wir suchen Menschen, die uns auf diesem Weg begleiten, die bereit sind, sich zu engagieren und sich einzubringen, die bereit sind uns zu unterstützen. SEIEN AUCH SIE DABEI!

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Stefan Düing, leitender Diözesanreferent des Kolpingwerkes Osnabrück, informierte zu Beginn der Versammlung über die Aktivitäten, Projekte, Vorstand u.v.m. des Diözesanverbandes.

Ewald Broxtermann, Kassierer, stellte den Finanzbericht der Kolpingfamilie vor. Im Folgenden wurden diverse Beschlüsse gefasst, um die Kolpingfamilie auch für die Zukunft finanziell gut aufzustellen.

Folgende Vorstandsämter waren neu zu wählen:
Position/Namen:
Vorstandsteam Markus Debbrecht und Annemarie Schierhölter-Weber
Kasse/Presse Markus Debbrecht
Beisitzer Hermann Suerbaum
Kassenprüfer Hans Bakker
Praktikanten Lothar Reiss und Wolfgang Spittler

------------------------------------------------

Tagesordnung:

1. Begrüßung (Vorstandsteam)

2. Geistliche Begleitung (Präses Reinhard Walterbach oder Jugendpräses Maik Stenzel)

3. Gedenken der Verstorbenen (wie TOP 2)

4. Jahresbericht 2010/2011 (Markus Debbrecht)

5. Kassenbericht (Ewald Broxtermann)

6. Bericht Kassenprüfer (Erwin Schwöppe/Antonius Unland)

7. Entlastung des Vorstandes

8. Neuwahlen

9. Verschiedenes

« zurück