Navigation

Diözesanversammlung 2017:
Georgsmarienhütter Kolpingsfamilien luden ein
Copyright: Niklas Debbrecht

Sie sind noch kein Mitglied der Kolpingsfamilie Oesede? Dann informieren Sie sich gerne!

Kinderkarneval

KolpingFamilienKarnevalsParty am Sonntag, 27. Februar 2011, in der Turnhalle der LandvolkHochschule Oesede

Kolping-Kinderkarneval 2010 wieder in der Turnhalle der LandvolkHochschule Oesede

2009

musste in den Saal unter der Heilig-Geist-Kirche Oesede an der Overbergstraße ausgewichen werden.

Volles Haus beim Oeseder Kolping-Kinderkarneval 2008

Ob als Pippi Langstrumpf, Prinzessin, Spiderman oder Teufel – in vielen interessanten Kostümen feierten rund 360 große und kleine Narren am vergangenen Sonntag beim Kinderkarneval in der Turnhalle der LandvolkHochschule. Souverän moderierten Tim - er stand in dieser Rolle erstmals auf der Bühne - und Petra das Programm.
Die Tanzgruppen "Jojo´s" (drei- bis sechs-Jährige) und "Dancing kids" vom TSC Hagen begeisterten ebenso wie die neun-jährigen Hip-hopper "Little Man´s Power" aus Oesede.
Hin- und hergerissen waren alle Zuschauer beim Auftritt der "Schrumpfgermanen", die in ihren Anzügen und riesigen Zylinderhüten komische Figuren abgaben und auf Trab brachte "Fratz" die Kinder bei seinem Programm zum Mitmachen.
Die Qual der Wahl hatten schließlich Tim und Petra bei der anschließenden Kostümprämierung.
Die Gewinner erhielten den Kolping-Kinderkarnevalsorden und Süßigkeiten.
Bei fetziger Musik eroberten die Kinder im Anschluss begeistert die Bühne.

Am Sonntag, den 11. Februar 2007, fand die große Kinderkarnevalsparty in der Turnhalle der LandvolkHochschule Oesede statt.

Ein Programm mit vielen Überraschungen erwartete die rund 320 kleinen und großen Narren und Närrinnen:
der Gardetanz der Minigarde des Rot-Weiß-Club GMHütte sowie ein zweiter Tanz zu "Pippi Langstrumpf",
die HipHop-Damen der Tanzschule Kerstin Albrecht, Spiele zum Mitmachen wie Mumienwickeln und eine Reise nach Jerusalem, der Kostümwettbewerb und der "feurige" Auftritt des Feuerspuckers Andreas Bensmann, der nicht nur über Glasscherben ging sondern sich auch mit nacktem Rücken darauf legte.

Neuauflage 2006 - erstmals wieder Kinderkarneval

Der St. Peter und Paul-Pfarrsaal und der Turnraum des St. Marien Kindergartens verwandelten sich für ein paar Stunden in ein Tollhaus.
Die Kolpingsfamilie Oesede hatte zum Kinderkarneval eingeladen und zusammen mit dem Kinderprinzenpaar Pascal I. und Mona I. von Fidelio Kloster Oesede begrüßten sie über 200 kleine und große Narren.

Sehr souverän moderierte Matthias das Programm, zumal er in dieser Rolle erstmals auf der Bühne stand.
Die Gruppen "Sunshine Kids" und "Hip hop four Kids" vom SV Harderberg wurden erst nach einer Zugabe entlassen und absolut begeistert waren die Jecken von den singenden Mülleimern, in denen Leon und Julian um Oldie "Manamana" rappten.
Die Qual der Wahl hatte das Kinderprinzenpaar bei der anschließenden Kostümprämierung:
bei einer Polonaise wählten sie neun Kinder aus den vielen Prinzessinnen, Zauberern, Clowns, Hexen, Tigern und Cowboys aus. Die Gewinner erhielten den Kolping-Kinderkarnevals-Orden und Süßigkeiten.
Zwischen den einzelnen Programmpunkten wurden immer wieder Tanzfläche und Bühne für die kleinen Narren freigegeben und diese tanzten ausgelassen zu den neuesten Hits und Karnevalsklassikern.

2000 - letzte Kinderkarnevalsfeier von Kolping und MGV Harmonia Oesede

Im Februar 2000 fand die 25. und letzte Karnevalsveranstaltung der Kolpingfamilie
Oesede und dem Gesangverein Harmonia statt. Den Elferrat bildeten ehemalige ´Sitzungspräsidenten` und ehemalige ´KinderpräsidentenInnen`.
Der neueste Trend auf dem Verkleidungslaufsteg war das Teletubby-Kostüm. Die meisten Kinder hatten sich allerdings für die traditionellen Verkleidungen vom Indianerhäuptling über Cowboy und Hexe bis zur Prinzessin entschieden.
Die erste Überraschung an dem Nachmittag hielten Janina und Sarah bereit:
im Stil der Montagsmaler organisierten sie ein Wettanmalen von drei Elternteilen. Die Väter wurden von den kleinen Karnevalisten mit Clownsnase und bunten Ornamenten bemalt. Der Sieger dieses ungewöhnlichen Wettbewerbs, Martin, präsentierte sich danach stolz seinem Sohn Marcel und dessen Freund Leonhard, die sich beide als Drachen verkleidet hatten.
Alina und Sara-Larissa, Juliane und Svenja heizten mit ihrem selbst eingeübten Tanz zu dem Hit ´Mambo No. 5` ein.
Die Kindertanzgruppe der Tanzschule Kerstin Albrecht zeigten ihr Können im Stepptanz, mit dem sie bereits in ihrer Altersgruppe im nationalen Wettkampf überzeugt hatten.
Für Begeisterung sorgte die Jungkolpinggruppe mit ihren "Singenden Mülltonnen".
Magische Atmosphäre breitete sich mit dem 13-jährigen Jungzauberer Sören aus. Als Funkenmariechen überzeugten Angelika und Kristina.
Nach dem Programm tanzten die Jungen und Mädchen zu aktuellen Hits.
Kolpingkarneval hatte es seit den 50er Jahren gegeben, bis zur Schließung des Vereinslokales wurde im Saal bei Dütmann gefeiert.